Der Burggarten am Schweriner Schloss in Schwerin


Blick auf den Burgsee von der Schlossbrücke

Der Burggarten am Schloss in Schwerin
Nach Plänen von Semper und Lenné schuf der Schweriner Landschaftsgärtner Thomas Klett im 19. Jahrhundert den Burggarten des Schweriner Schlosses der sich auf der Seeseite der Schlossinsel befindet. Der Burggarten von Schwerin wurde im Stil der englischen Landschaftsgärten in Anlehnung an römische Terrassengärten errichtet. Zentrum des Gartens ist die Orangerie, die nach der Restaurierung in Ihrer Schönheit allen Besuchern wieder offen steht. Skulpturen, Brunnen, Bäume, Büsche, Beete und Kübelpflanzen runden das Bild des Burggartens ab und laden jeden Schlossbesucher zum Verweilen ein. Besuchen Sie den Schweriner Burggarten und genießen Sie die herrliche Anlage, die restaurierte Orangerie ist in der heutigen Nutzung als Cafe immer einen Ausflug wert.


die Orangerie mit dem Säulengang


Blick vom Säulengang auf die Orangerie am Schweriner Schloss


Skulptur im Burggarten von Schwerin

 
© tourismus-schwerin.de - Alle Rechte vorbehalten

Impressum